STRECKE

Die 3ELFER Rad-Challenge ist eine der faszinierendsten Rad-Rundstrecken Europas.
Die spektakuläre Strecke im Naturpark Schwarzwald mit ihren 11 Pässen
ist ein Radsport-Highlight der Extraklasse und ein Muss für jeden Hobby-Radler.

Neben der sportlichen Herausforderung steht aber vor allem
die atemberaubende Landschaft und viel Spaß im Vordergrund.
Hol Dir den Eintrag in die Finisherliste des 3ELFER!

Ob PIONEER, HERO oder CHALLENGER,
vom 25.Mai - 2.November 2019 hast Du die Chance.

TRAU DICH - MACH ES !

DIE 3ELFER - STRECKE

Die Streckenlänge des 3ELFER beträgt 311 km und wird gegen den Uhrzeigersinn gefahren.
Der Einstieg in die Rundstrecke kann frei gewählt werden. Wir empfehlen jedoch einen der sechs Einstiegsorte zu wählen:

Herrenberg / Bad Wildbad / Forbach / Mummelsee / Zell a.H. / Freudenstadt

DAS 3ELFER - PROFIL

Bei der 3ELFER Rad-Challenge sind insgesamt 11 Pässe mit 6.750 Hm zu bewältigen.
Höchster Punkt der Strecke mit 1.164 m Höhe ist der Pass über die Hornisgrinde,
der höchste Berg des Nordschwarzwaldes.

DAS 3ELFER - STRECKENPLANUNG

Bei der 3ELFER Rad-Challenge sind insgesamt 11 Pässe mit 6.750 Hm zu bewältigen.
Je nachdem ob Du den 3ELFER an einem Tag, an zwei oder drei Tagen fahren möchtest,
ist die Planung der einzelnen Etappen von entscheidender Bedeutung.

Wir haben Dir exemplarisch einige Tourenvorschläge zusammengestellt,
abhängig von der Wahl Deines Einstiegsortes.

Aktuelle Informationen zum 3ELFER

Immer bestens informiert über das,
was auf der 3ELFER-Strecke los ist
oder was es zu beachten gibt.
Hier gibt es die brandaktuellen News

 

INTERVIEW

Am 17. Juni 2019 hat der erste Radsportler die 3ELFER Rad Challenge in einer Solofahrt absolviert.
Gestartet in Freudenstart brauchte Benny Groh aus Oberndorf über 15 Stunden.
Er erzählt im Interview über seine Erfahrungen bei seinem heissen Ritt durch den Schwarzwald.

Was hat Dich motiviert, den 3 ELFER auszusuchen und zu fahren?
Ich wollte mal was Neues machen und habe eine neue Herausforderung gesucht.
Zudem war es eine extreme Motivation für mich, zu wissen, dass es vorher noch keiner geschafft hat.
Daher auch das ambitionierte Ziel, das ganze so früh im Jahr zu schaffen
und der erste PIONEER des 3ELFER zu werden.

Wie würdest Du Dich selbst als Rennradler einordnen?
Eine sehr schwere Frage.  Ich liebe diesen Sport, die Herausforderungen,
die Erlebnisse und die Erfahrungen, die man macht, denn diese sind unbezahlbar.
Für mich ist es mein Ausgleich zum Arbeitsalltag. Ich sehe mich als ambitionierten Amateur-Rennradfahrer.

Wie hat Dir die Strecke des 3ELFER gefallen?
Die Strecke war wunderbar ausgesucht, landschaftlich betrachtet sehr schön.
Die Strecke ist sehr gut durchdacht und überwiegend angenehm zu fahren.

Was sind die härtesten Passagen der Strecke?
Die beiden Steilpassagen von Bühlertal zur Hornisgrinde, die zweite davon war für mich nur noch zu Fuß machbar.
Der härteste Pass war der Brandenkopf. Das Schlussstück zur Wanderhütte war extrem, vor allem weil ich Krämpfe hatte.

Hast Du daran gedacht, aufzugeben?
Es gab einige Momente wo ich ans Aufgeben gedacht habe oder mir unsicher war,
die Strecke zu schaffen, z.B. beim Pass zur Hornisgrinde war ich sehr am zweifeln.
Vor allem der Druck, ob die Zeit
ausreichen wird. Nach dem der Brandenkopf-Pass bezwungen war
und es in Richtung Zwieselberg ging, waren die ganzen Zweifel dann verflogen.

Gab es dennoch Streckenabschnitte die Du genießen konntest?
Ja klar. Der Weg von Herrenberg nach Forbach. Diesen Streckenabschnitt fand ich für mich am schönsten.
Zum einen kannte ich diesen noch nicht und zum anderen ist die Aussicht auf der Schwarzmiss wirklich beeindruckend.

Was würdest Du denen raten, die den 3ELFER an einem Tag fahren wollen?
Langsam und gemach angehen, nicht übermotiviert und zu schnell starten.
Die verschiedenen "kleineren" Pässe oder Passagen sind nicht zu unterschätzen,
denn auch hier
gibt es Steigungen von 18%. Außerdem ist es äußerst wichtig, regelmäßig zu essen,
je nach Bedarf alle 1 - 1,5 Stunden und das Trinken nicht zu vergessen.
Als PIONEER benötigt man einen gewissen Trainingsstand, um das ganze bewältigen zu können.
Das ist schon eine harte und sehr anspruchsvolle Strecke.
Mal so vorbeischauen und an einem Tag abfahren, funktioniert nicht.

Würdest Du den 3ELFER nochmals fahren?
Definitiv ja. Nur ob ich ihn nochmals an einem Tag fahren würde, weiß ich noch nicht,
Es ist aber definitiv nochmals eine Fahrt geplant zusammen mit einem guten Freund.

Vielen Dank für das Interview und bis zum nächsten Mal.